FAQ

Häufige Fragen

FAQ`s zur Vollfolierung

Es müssen störende Fahrzeugteile wie Seitenblinker, Türgriffe, Verbreiterungen, Antennen, Rammschutzleisten, Scheibenwaschdüsen, Fensterschaftleisten, etc. – insofern sie leicht demontierbar sind – entfernt werden.

Heckleuchten, geklebte Rammschutzleisten, Türschlösser, Scheinwerfer, Stoßstangen, und andere schwer demontierbare Teile werden nicht ausgebaut.

Ebenfalls können, während der Demontage von Wagenteilen (z.B. Türinnenteile), Plastik-Klipse abbrechen. Auf Grund der Fahrzeugvielfalt können wir diesen Posten nicht mit einkalkulieren. Die Neubeschaffung kann Ihnen eventuell Kosten verursachen.

Es können nur lackierte Teile beschichtet werden. Gummis, unlackierte Kunststoffteile und raue Oberflächen können wir leider nicht mitfolieren, da die Klebekraft der Folie nicht gewährleistet werden kann. Das Gleiche gilt für tiefe Sicken und Nahtstellen.

Eine vollständige Beschichtung aller lackierten Flächen (z.B. Türinnenteile) ist nicht möglich! Wir können nur das optische Erscheinungsbild bzw. die aus der Ferne sichtbare Grundfarbe des Fahrzeuges ändern!

Bei näherer und genauerer Betrachtung der einzelnen Fahrzeugteile wird immer der originale Farbton des Fahrzeuges zu erkennen sein (speziell an Kanten und Ecken).

Durch Veränderung der Außentemperatur kann es auch vorkommen, dass sich Kunststoffteile (z.B. Stoßstangen) und Kotflügel unterschiedlich ausdehnen und somit Spaltmaße verändern können. Unter diesen Umständen kann der originale Lack auch wieder sichtbar werden.

Bei schwarzen Fahrzeugen ist dies optisch nicht so wahrnehmbar wie bei farbigen originalen Lacken.

Werden 3D-Verformungen notwendig, so ist an diesen Stellen das Material dünner und lichtdurchlässiger. Dies ist besonders bei einer gegossenen Folie der Fall.

Die Folie wird mit einem Rakel aufgebracht. Die sich unter der Folie befindenden Luft wird unter Druck heraus gerakelt. Unter Umständen können Sie diese Rakelspuren gegen das Licht sehen. Leider lassen sich solche Spuren nicht immer vermeiden.

Die Blasen, die durch die Montageflüssigkeit entstehen, verdunsten je nach Temperatur und Wetterverhältnissen rückstandlos innerhalb von 3-8 Wochen.

 

Bei der Vollverklebung wird die Folie auch auf dem Lack geschnitten. Wir haben die entsprechende Ausbildung und Erfahrung diese Arbeit auszuführen, jedoch sind Beschädigungen des Lackes möglich und somit Reklamationsansprüche diesbezüglich grundsätzlich ausgeschlossen.

 

Wurde das Fahrzeug von Ihnen nicht richtig gereinigt oder hat Flugrost, Lackbeschädigungen (z.B. Steinschläge, Beulen), dann sind diese Oberflächenunebenheiten auch beim näheren Hinschauen sichtbar!

Wir weisen Sie daraufhin, dass wir für nachlackierte Oberflächen keinerlei Garantie oder Gewährleistung für die Haftung der Farbe bzw. Folie geben können.

Ist die Haftung der Farbe unzureichend, wird sich die Folie unter Umständen mit der Farbe vom Untergrund lösen.

Nachlackierte Teile können erst nach vollständiger Ausdunstung beschichtet werden. Bitte fragen Sie Ihren Lackierfachbetrieb nach der Ausdunstungszeit von Weichmacher und Verdünner. Wir übernehmen keine Garantie für Fahrzeuge, an denen Lackschäden vorhanden sind (speziell älterer Lack). Bei Demontage der Folie kann möglicherweise Lack mit abgerissen werden.

Bitte vermeiden Sie es, unmittelbar nach der Folierung in die Waschanlage zu fahren. Wir empfehlen 4 bis 5 Tage zu warten.

Alle Folienqualitäten können nach dem Ausdünsten der Montageflüssigkeit und der Luftbläschen (zwischen 3 und 8 Wochen) in einer Waschanlage mit Heißwachs oder mit einem Autowachs gereinigt und poliert werden. Außer: alle matten Folien! Bitte nie wachsen!

Vor der Ausdunstung der Montageflüssigkeit dürfen die Poren der Folie nicht mit Silikonen oder Wachsen verschlossen werden!

Dies kann jederzeit bei uns durchgeführt werden. Sollte der Kunde dies selbst versuchen oder eine andere Firma damit beauftragt werden, gibt es keine Garantie! Folie immer bitte vorher erwärmen, damit sich der Kleber leicht löst. Im kalten Zustand löst sich meistens der Lack!

Wenn Sie für Ihre Folienbeschichtung Versicherungsschutz in Anspruch nehmen möchten, empfehlen wir unmitttelbar nach der Folierung eine Meldung an Ihr Versicherungsunternehmen zu machen.

Sollten Sie Frage zu diesen Hinweisen haben, so zögern Sie nicht uns anzusprechen! Sie können sich unsere Fahrzeuge gerne anschauen. An den schon beschichteten Autos können Sie genaue Details besprechen.

Bei der Folierung wird eine dünne sebstklebende Kunststofffolie auf die lackierten Flächen Ihres Fahrzeugs aufgebracht. Dabei kann es sich sowohl um eine unfarbene, durchgefärbte Folie handeln als auch um eine weiße Folie, die nach Ihren Wünschen digital bedruckt wird.

Die Folierung stellt eine kostengünstige Alternative zum Lackieren dar. Die aufgeklebte Folie schützt zudem den Lack vor Kratzern, kleineren Steinschlägen und UV-Strahlung. Dadurch bleibt auch der Wert des Fahrzeuges länger erhalten – was beim Wiederverkauf oder der Leasing-Rückgabe von besonderer Bedeutung ist.

Generell können alle lackierten Flächen eines Fahrzeuges foliert werden. Für Glasflächen am Heck des Fahrzeuges können zudem spezielle Lochfolien zum Einsatz kommen, die die Sicht nach hinten nur begrenzt einschränken.

Selbstverständlich! Natürlich sollten Sie sich zwischen dem Abschluss der Folierung und dem ersten Besuch in der Waschanlage ein paar Tage Zeit lassen, damit sicht die Klebewirkung der Folie optimal entwickeln kann. Bei der Abholung Ihres Fahrzeuges erhalten Sie von uns eine kurze Liste mit Pflegehinweisen, in der dies noch einmal beschrieben ist.

FAQ`s zur Scheibentönung

Bitte bringen Sie Ihr Fahrzeug im gereinigten Zustand (innen sowie außen) zur Scheibentönung. Dies geschieht in Ihrem Interesse und dient dem reibungslosen und sauberen Ablauf der auszuführenden Arbeiten.

Kindersitze sind bitte zu entfernten und auch der Kofferraum (z.B. Hundegitter) sollte frei sein, um unsere Arbeit nicht zu behindern.

Diese Vorarbeiten gewährleisten einen optimalen Ablauf der Arbeit.

Verschmutzungen und Staub sind der größte Feind aller Tönungsfolien.

Sollte das Fahrzeug nicht gereinigt sein, können sich während der Montage Staub oder Verschmutzungen an der Folie festsetzen, da diese Staub- und Schmutzpartikel anzieht. Staub ist nach der Montage der Tönungsfolie sichtbar!

Deshalb ist die gründliche Reinigung des Fahrzeuges sehr wichtig. Auch Tierhaare sollten gründlich entfernt werden – insbesondere an Scheibenrändern, sowie am Dachhimmel.

Bitte entfernen Sie ggf. vorhandene Aufkleberreste.

Wir passen unsere Folien von außen an Ihr Fahrzeug an. Deshalb sollte das Fahrzeug von außen gründlich gereinigt sein (z.B. wegen Pollenstaub).

Fahren Sie bitte vorher kurz durch die Waschanlage.

In der Regel dauert der Prozess ca. 2 bis 3 Stunden, kann aber durch unterschiedliche Faktoren variieren. So bedarf die Tönung eines 5-Türers verständlicherweise etwas länger als bei einem 3-Türer. Wir informieren Sie vorher über die ungefähre Dauer der Folierung an Ihrem Fahrzeug. Ein Ersatzfahrzeug kann gegen eine kleine Gebühr gestellt werden.

Je nach Aufwand, Fahrzeugtyp, Größe und Anzahl der Scheiben variiert der Preis, weshalb wir keine festen Preise nennen können. Wir empfehlen Ihnen daher, sich kurz mit uns in Verbindung zu setzen, um offene Fragen zu klären und Ihr Fahrzeug kennen zu lernen, so dass wir Ihnen ein faires Angebot machen können.

Ihr persönliches Angebot erhalten Sie über das Angebotsformular. Da es jedoch oft Rückfragen gibt, sind wir für Preisauskünfte natürlich auch telefonisch für Sie da … 0171 / 514 62 66.

Neben dem Filterungseffekt zum Schutz vor schädlicher UVA-Strahlung sorgt eine professionelle Scheibentönung für ein angenehmeres Klima im Fahrzeuginnenraum. Dies hilft beispielsweise bei einer Klimaanlage den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, da die Tönung der Scheiben die Temperaturen im Fahrzeuginnenraum senkt und so die Klimaanlage unterschützt. Des Weiteren schützt die Scheibentönung aber auch vor blendendem Licht eines hinterherfahrenden Fahrzeuges, insbesondere bei Nachtfahrten.

Eine Eintragung beim TÜV ist nicht erforderlich. Sie erhalten von uns eine AGB (Allgemeine Bauart Genehmigung), welche stets beim Fahrzeug mitgeführt werden muss. Sie können selbstverständlich eine Eintragung beim TÜV vornehmen lassen, in diesem Fall, benötigen Sie keine AGB mehr.

Auf jeden Fall. Sie sollten nach dem Prozess die verstellbaren Scheiben für einen Zeitraum von ca. 2 Wochen nicht nutzen um den Trocknungsprozess zu begünstigen.

Generell lässt sich die Tönungsfolie wieder restlos entfernen, wobei hier auch das benötigte Fachwissen erforderlich ist. Sie sollten es vermeiden, die Folie einfach abzureißen. Selbstverständlich übernehmen wir dies gerne für Sie. Bei Leasingfahrzeugen sollten Sie sich vorher mit der Leasingfirma in Verbindung setzen, um Ärger durch unerlaubtes Entfernen oder Anbringen einer Tönungsfolie zu vermeiden.

Im Regelfall ist dies nicht notwendig. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, wie z.B. Ausstellfenster und Ähnliches. In diesem Fall würde der Hebel demontiert und die Scheibe zumeist ausgebaut werden. Bitte sprechen Sie in diesem Fall mit uns und wir informieren Sie gerne.

Gerade bei Kindern beliebt, bieten diese keinen ausreichenden Schutz vor gefährlicher UV-Bestrahlung. Durch die Verdunklung kommt es im Auge zu einer Erweiterung der Pupillen, was dazu führt das die UV-Strahlen ungehindert in das Auge eindringen und dieses schädigen können.

Durch eine professionelle Scheibentönung kann es vermieden werden, dass Insassen gefährlichen UV-Strahlen ausgesetzt werden kann.

In Deutschland ist es nicht zulässig. Es gibt Ausnahmen, wenn Ihr Fahrzeug als Showcar oder nicht in Deutschland zugelassen ist, nichtsdestotrotz bedarf es einer Eintragung beim TÜV und der Gewährleistung, dass eine 70% Lichtdurchlässigkeit vorhanden ist. Generell ist eine Tönung der vorderen Scheiben in der BRD nicht erlaubt.

Unsere Folien sind mit einer kratzfesten Beschichtung versehen. Trotzdem gilt die Faustregel, dass alles was Kratzer an Glas verursachen kann, auch die Folie beschädigen könnte. Sie sollten bei der Reinigung sowohl auf scharfkantige Gegenstände wie Glasschaber als auch auf ätzende oder scheuernde Reinigungsmittel verzichten.

Hier ist es unvermeidbar, dass ein ca. 1-3 mm kleiner Freiraum zwischen Folie und Gummirand verbleibt, da die Folie nicht halten würdem wenn sie an das Gumme stößt. So entsteht ein Spalt, der von innen sichtbar bleibt, z.B. bei Dreiecksfenstern, Aufstellfenstern und Heckscheiben.

Bei Kurbelfenstern wird oben am Rand wegen der Türdichtung ein kleiner Rand gelassen, damit sich die Folie im Laufe der Zeit nicht löst.

Leider ist eine nachträgliche Tönung der Autoscheiben nicht mit einer Tönung vom Werk zu vergleichen. Obgleich wir mit größter Sorgfalt arbeiten, lässt sich ein Einschluss feiner Staubpartikel nicht vermeiden.

Leider nicht. Um unsere Qualitätsanforderungen und Garantie gewährleisten zu können, verwenden wir ausschließlich unsere Produkte. Außerdem ist es auch ein preislicher Vorteil für Sie, die Folie zusammen mit der Montage zu erwerben.

Unsere Qualitätsfolien haben eine Garantie vom Hersteller bis zu 10 Jahren. Dies soll jedoch nicht bedeuten, dass die Folie nach 10 Jahren nicht mehr hält. Hier spielen viele Faktoren – z.B. die Pflege – eine wichtige Rolle.

Solange die Scheibe keine extreme Wölbung vorweist, oder die Scheibe größer als die Folie ist, erfolgt keine Teilung der Tönungsfolie. Ausnahmen sind z.B. der Opel Calibra oder der Ford Mondeo Fließheck.

Beim Vorhandensein einer 3. Bremsleuchte wird die Folie in diesem Bereich ausgeschnitten, da die StVo eine Übertönung der Bremsleuchte verbietet. Eine Ausnahme ist es, wenn die Bremsleuchte nicht serienmäßig installiert wurde.

Auf keinen Fall. Genannte Funktionen sind nach der Scheibentönung uneingeschränkt nutzbar.

Selbstverständlich. Abgesehen von einer geringfügig längeren Trocknungszeit der Montageflüssigkeit, gibt es keine saisonalen Einschränkungen bei der Scheibentönung.

Bitte benutzen Sie witterungsunabhängig keine der getönten, verstellbaren Scheiben. Der Trockungszeitraum beträgt ca. 2 Wochen. Es ist empfehlenswert, elektrische Fensterheber an der Fahrertüre zu deaktivieren um ein versehentliches Öffnen zu vermeiden.

Ebenfalls sollten Sie in dieser Zeitspanne auf die Heckscheibenheizung verzichten.

Es kann vorkommen, dass die Scheiben leicht verschmiert sind. Gedulden Sie sich mit dem Abwischen der Scheiben für ein paar Tage, da dies zum Verrutschen der Folie oder dem Ablösen der Ecken führen könnte.

Am Siebdruckrand kann es vorkommen, dass die Folie auf Grund von Restfeuchtigkeit nicht hält. Bitte beobachten Sie die Folie in den ersten Tagen nach dem Anbringen. Sollten sich kleine Wasserbläschen am Rand bilden empfehlen wir, diese mit dem Finger heraus zu drücken, um den Trocknungsprozess zu begünstigen. Sollten sich Blasen mittig der Folie ergeben, bitten wir Sie kurz zur Nachkontrolle zu uns zu kommen. Eine Korrektur im getrockneten Zustand ist nicht mehr möglich, weshalb wir Sie bitten im Zweifelsfall zu uns zu kommen, da wir ansonsten keine Gewährleistung geben können. Selbstverständlich informieren wir Sie darüber ausführlich bei der Übergabe Ihres Fahrzeuges nach der Scheibentönung.

Leichte Wasser- oder Wischflecken nach der Montage sind absolut normal. Es handelt sich dabei um Reste der Montageflüssigkeit, welche nach den ersten Tagen des Trocknungsprozesses restlos verschwinden, wobei die Temperatur eine entscheidende Rolle spielt.